Künstler-Porträt und Interview
in der Zeitschrift NewsAge
Ausgabe 5/2009 (Nov./Dez.)

Das Interview führte Gina Janosch

Als Bild und Text (siehe unten)

© Das Copyright für Bilder und Texte liegt bei Sonja von Staden und NewsAge! Beides darf nicht ohne Zustimmung kopiert oder vervielfältigt werden.

newsage 5/2009 27 - Heilung und Gesundheit

Im Kontakt mit Engelwelten

Eine Künstlerin macht Sphärisches sichtbar

Sonja von Staden stammt aus dem schönen Rheinland und lebt derzeit in Leverkusen. Schon immer hat sie gemalt und geschrieben. Seit 2001 malt sie spirituelle Bilder, denn genau in diesem Jahr kam sie zum ersten Mal in Kontakt mit Engeln. In ihren Bildern stellt sie verschiedene spirituelle Aspekte und Wesenheiten dar. So gibt es beispielsweise persönliche Schutzengel- und Engel-HeilerBilder, Sternentore, Wunsch-, und Einhorn-Bilder, die nicht nur im Original, sondern auch als Poster erhältlich sind oder in Kalendern zusammengestellt werden.

Neben der rein künstlerischen Arbeit macht Sonja von Staden als gelernte Grafikerin auch Design am Computer. Sie gibt außerdem ganzheitliche Seminare und Beratungen, bei denen sie durch ihren direkten Kontakt mit den feinstofflichen Ebenen Hilfe anbieten kann , um das volle Potential eines Menschen sichtbar zu machen und Lösungen für Herausforderungen zu finden.

newsage hat die Künstlerin im Gespräch näher kennengelernt.

newsage: Frau von Staden, wie kamen Sie zum Malen von spirituellen bzw. Engel-Bildern?

Sonja von Staden: Mein Leben lang – schon als kleines Kind – habe ich mich als Künstlerin wahrgenommen. Ich habe schon gemalt und geschrieben, seit ich einen Stift halten kann. Der Ausdruck von Gefühlen und Liebe ist meine Welt. Bis es allerdings dazu kam, mein volles Potential zu leben, habe ich viele Umwege genommen und so manche Krise durchlebt.
Die schwerste davon hat mir meinen Schutzengel-Kontakt geschenkt. Seitdem erlebe ich endlich wieder das volle Spektrum meiner Seele – und male es jetzt auch. Meine erste Begegnung mit einem Engel war der Beginn meines bewussten Lebens. Ich konnte mich entscheiden: Bleibe ich auf dieser Erde oder gehe ich? Ich bin geblieben und habe beinahe alles geändert, was ein Mensch nur ändern kann, um wirklich zutiefst glücklich und zufrieden zu sein.

newsage: Sie machen auch Beratungen mittels Channelings? Was für ein Kontakt entsteht dabei?

S.v.S.: Wenn ich einen Menschen unterstütze, schwinge ich mich auf seine Seelen-Ebene ein und bekomme dazu auch Informationen aus dessen Schutzengel-Energie. Zusätzlich bekomme ich Hinweise aus der göttlichen Matrix, um die individuellen Strukturen zu erkennen und für mein Gegenüber verständlich zu machen, wo und wie etwas positiv verändertwerden kann. Ich kann in wenigen Augenblicken das Potential eines Menschen erfassen und somit sichtbar machen, was bis dahin im Dunkeln lag. Sowohl für konkrete Herausforderungen, als auch im Hinblick auf Krankheitsbilder und den zukünftigen Lebensweg. Ich bin keine Hellseherin, doch ich erspüre, was wichtig und notwendig ist, damit mein Gegenüber seine volle Kraft entfalten kann. Besonders das Potential-Gespräch, das gern auch von angehenden Heilern genutzt wird, ist eine sehr wirksame Möglichkeit, den eigenen Plan zu erkennen und ihm voller Klarheit folgen zu können.

newsage: Auch die „Engel-HeilerBilder“ gehören zu Ihrem Programm. Wie gehen Sie hier vor? Was für Wirkungen entstehen?

S.v.S.: Die oben beschriebenen Energien lasse ich auch in persönliche Bilder einfließen.
Speziell die Engel-HeilerZeichen sind wie eine Nabelschnur zur göttlichen Quelle, durch die wir Menschen mit eben der Energie verbunden werden, die uns die Kraft gibt, aus einer Sackgasse im Leben heraus zu kommen. Sei es eine Krankheits-Botschaft, eine Partnerschaftskrise oder der Wunsch nach einer anderen wichtigen Veränderung. Diese Bilder kommen mit einer individuellen Botschaft/Affirmation durch, die zusammen mit der Bild- und Farbenergie als Anker und Kraftquelle genutzt werden können und schon sehr vielen Menschen einen liebevollen „Schubser“ zur Selbstheilung gegeben haben. Wenn ein Mensch wirklich ernsthaft mit diesen Bildern arbeitet, können sich Krankheitsfelder durch Annahme und Selbstliebe auflösen; neue Erkenntnisse helfen durch schmerzhafte Zeiten, und neue Zuversicht bringt neue Ideen für die Zukunft.

newsage: Was bedeuten Ihre so genannten „Sternentorbilder“?

S.v.S.: Die Sternentore sind wichtige und intensive Botschaften aus der göttlichen Quelle, um uns Menschen verständlich und fühlbar zu machen, was Leben wirklich bedeutet. So wenig Menschen leben wirklich gern auf dieser schönen Erde, weil sie die Pracht und Fülle nicht erkennen, die sie umgibt.
Die Sternentore zeigen auf, was die Aspekte des Lebens wirklich bedeuten und wie wir uns über das Geschenk des Lebens freuen können. Jedes Sternentor trägt eine eigene Botschaft in sich, die ich mittels der so genannten „göttlichen Schriftzeichen“ diktiert bekomme: z.B. Selbstliebe, Heilung, Dankbarkeit, Frieden etc. Diese Aspekte werden sichtbar im gemalten Bild und verständlich ber das geschriebene Wort, das ich aus den Schriftzeichen essentiell in unsere Sprache übersetze.
Somit erfährt der Mensch auf allen energetischen Ebenen neue Erkenntnisse. Mittlerweile gibt es 33 Sternentor-Botschaften und jeden Monat kommt mindestens eine hinzu. Zudem gibt es zu den Bilder-Botschaften demnächst auch gechannelte Öle und Aurasprays, die eine befreundete Heilpraktikerin, Beatrix Kramer, herstellt. Mein kleiner Engelshop im Internet, in dem ich meine Produkte und Präsente anbiete, wächst immer mehr – besonders rund um die Sternentore. Die Menschen sehnen sich nach Klarheit, Frieden und Verständnis.

newsage: Wozu dienen Ihre „Wunschbilder“?

S.v.S.: Wie die meisten Menschen wissen, können wir unsere eigene Schöpferkraft nutzen, um uns Wünsche zu erfüllen. Allerdings scheitern die meisten daran, dass sie sich einfach nicht vorstellen können, dass ausgerechnet sie es verdient haben, ihre Träume wahr werden zu lassen. Meine Wunschbilder entstehen nach einem intensiven kleinen Ritual, in dem der/die Wünschende die Essenz herausarbeitet, die ich dann male. Der Wunsch wird sowohl in den göttlichen Schriftzeichen als auch in der Sprache des Wünschenden geschrieben und erhält dann den Segen aus der göttlichen Quelle. Der Wunsch wird somit auf allen Ebenen manifestiert. Jetzt ist es viel einfacher, das Ziel zu sehen und die Geschenke des Universums voller Liebe und Gefühl anzunehmen!

newsage: Wie sind Sie in Kontakt mit Einhörnern, die Sie ebenfalls zahlreich gemalt haben, gekommen?

S.v.S.: Seit ich denken kann, liebe ich Pferde. Vor einigen Jahren sollte ich einer Pferdeseele helfen, wieder Vertrauen zu finden in die Menschen. Das Pferd war heftig misshandelt worden und die neue Besitzerin schenkte ihm all ihre Liebe, die jedoch nicht angenommen werden konnte. Während ich auf der Weide Kontakt zum dem wundervollen spanischen Wallach aufnahm, erschien plötzlich ein Einhorn, um mir dabei zu helfen. Das war auch nötig, denn der kleine Wallach war ziemlich aggressiv und hätte mich beinahe umgerannt, doch als das Einhorn kam, halfen mir die anderen Pferde auf der Weide und alles ging völlig friedlich vonstatten.
Seitdem hilft mir mein Einhorn dabei, die Rätsel des Lebens zu verstehen. Eine wunderbare, sehr klare Energie voller Weisheit und Stärke, die ich immer wieder gern male und somit weitergebe.

newsage: Malen Sie nur auf Auftrag?

S.v.S.: Mal kommt der Auftrag von Menschen, mal „von oben“. Manchmal jedoch male ich einfach nur, weil ich meine ganzen intensiven Gefühle der Liebe und des Glücks verarbeiten und sichtbar machen möchte!
Malen befreit und schenkt dann auf der Leinwand oder dem Papier auch anderen Menschen diese Zuversicht und Kraft, die ich in mir fühle. Es gibt kein herrlicheres, lebendigeres Gefühl für mich, als zu helfen, zu dienen und einfach alle mit meiner Energie zu inspirieren.

newsage: Setzen Sie auch nicht-spirituelle Themen bildnerisch um?

S.v.S.: Ich habe in meinem Leben schon so viele andere Themen als die Welt der Seele gemalt. Seien es Tiere, Menschen, Landschaften. Mittlerweile ist alles für mich eins geworden. Ich male ganzheitlich und nehme alles um mich herum in mich auf, verbinde es mit der göttlichen Quelle und lasse es in Bildern wieder heraus fliessen. Ich bezeichne mich deshalb gern als ganzheitliche Künstlerin, weil ich keinen Aspekt des Lebens mehr ausschliessen möchte.

newsage: Frau von Staden, kürzlich haben Sie geheiratet – Herzlichen Glückwunsch erst einmal! Ich habe gelesen, Sie und Ihr Mann hätten sich auf einem Ihrer Seminare kennen gelernt. Ist Ihr Mann auch spirituell interessiert?

S.v.S.: Sehr sogar. Und genau das ist es, was uns gemeinsam in rasantem Tempo wachsen lässt. Eine Liebesbeziehung, die sich gegenseitig inspiriert, erkennt und fördert, ist ein wahrhaft göttliches Geschenk. Wir haben beide sehr an uns gearbeitet, um bereit zu sein für ein Leben voller Liebe und Glück. Und wir freuen uns jeden Tag aneinander und am Leben.

Das Interview führte Gina Janosch